Sonntag, 29.03.2020 11:38 Uhr

Ernährung als Medizin

Verantwortlicher Autor: Dr. Frank Wieners, Victoria Kersten Berlin, 08.02.2020, 21:05 Uhr
Fachartikel: +++ Special interest +++ Bericht 5111x gelesen
Dr. Goodfood - Iss Dich gesund
Dr. Goodfood - Iss Dich gesund  Bild: Foto: Eosta

Berlin [ENA] Eosta - der größte Bio-Importeur für Obst und Gemüse in Europa wirbt auf der Fruit Logistica 2020 für zwei innovative Kampagnen: „Dr. Goodfood – Iss dich gesund“-Initiative und ein neues, nachhaltiges Verpackungsprogramm auf Basis pflanzlicher Rohstoffe.

Auf der Fruit Logistica, der internationalen Leitmesse des Fruchthandels, die vom 5. - 7. Februar 2020 auf der Messe Berlin stattfindet, stehen gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit ganz im Vordergrund. Der größte Importeur von Bio-Obst und -Gemüse in Europa, Eosta, hat seine Initiative „Dr. Goodfood – Iss dich gesund“ in diesem Jahr wesentlich ausgebaut. Zunächst ging es erst einmal darum, das Bewußtsein für gesunde Ernährung zu wecken. Richtig eingesetzt können Lebensmittel als Medizin wirken und sogar chemische Medikamente überflüssig machen - erklärt Volkert Engelsman, Geschäftsführer von Eosta.

In der jetzt erweiterten Kampagne werden Ernährungsexperten und Endverbraucher direkt miteinander in Kontakt gebracht. In ausgewählten Naturkost- und Bioläden beantworten Mediziner und Ernährungsberater Fragen rund um Produkte und Ernährung und bieten eine ideale Plattform für den gemeinsamen Austausch. Die Initiative startet zunächst in den Niederlanden und kommt danach auch nach Deutschland, Frankreich und Skandinavien.

Herr Engelsman erklärt dazu: „Jetzt schicken wir Ernährungsberater und Gesundheitsfachleute in die Bioläden. Auf einem eigenen Youtube-Kanal präsentieren unsere Experten außerdem ‚Food Fixes‘: schnelle Lösungen für kleine Wehwehchen, die jeder selbst mit dem passenden Obst und Gemüse zubereiten kann. Die Zutaten dafür bieten wir als fertige Pakete in den Bioläden an, unterstützt durch eine Dr. Goodfood-Website“.

Der 2. Teil der Initiative betrifft die Verpackungen. „Unser Motto bei Eosta lautet: nicht zu verpacken ist die beste Verpackung!" sagt Paul Hendriks, Verpackungsmanager bei Eosta. Konsequent baut daher Eosta sein Sortiment an plastiklosen Verpackungen aus und ersetzt sie durch biologisch abbaubare Verpackungen auf der Basis von pflanzlichen Rohstoffen. Typischerweise wird Obst und Gemüse in einer Plastikschale, umwickelt mit Plastikfolie und beklebt mit einem Etikett versehen. Diese Plastikschalen konnte Eosta bereits durch Schalen aus Reststoffen von Pflanzen aus der Landwirtschaft ersetzen.

Als nächstes ist die Kunststofffolie dran. Eosta möchte sie durch Banderolen oder Flügelschalen ersetzen. Für sehr empfindliche Produkte wie Pilze oder Beeren sind nachhaltige Schalen z. B. aus Zuckerrohr vorgesehen. Mit diesen Techniken gelingt es unnötiges Verpackungsmaterial einzusparen und Kunststoffverpackungen im Wert von Millionen von Euro überflüssig zu machen. Eosta befindet sich auf der Fruit Logistica 2020 in Halle 3.2, Stand A-08.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.